OPTI SEGELN IN SACHSEN

Goldener Opti • 2015

In den Pfingstferien wollte ich einmal ein neues Revier erkunden. Meine Mutter, mein Bruder und ich fuhren an die Ostsee und zwar nach Kiel Schilksee, den Deutschen Olympiahafen von 1972. Am Freitag lernte ich die Kieler Förde mit meinen Trainer Harald Weichert und einigen anderen Kindern kennen. Sie ist nass und salzig. Samstags (30.5.) musste ich mich bei der Regatta „Goldener Opti“ gleich mit 250 anderen Opti-A Kindern messen. Sie kamen aus 7 Nationen. Wir hatten Wind mit 5 Bft, in Böen oft mehr. Wir fuhren 3 Wettfahrten im Trapezkurs mit abwechselnd Inner- und Outerloop. Am Abend war ich ganz schön geschafft. Sonntags segelten wir bei fast gleichen Wind noch mal 3 Wettfahrten. Ich wurde insgesamt 155.
Weil wir noch Ferien hatten, bleiben wir in Norddeutschland. Ich trainierte noch 2 Tage in Eckernförde. Dabei hatten wir weniger Wind, aber Strom. Das war auch nicht einfacher. Am Wochenende segelte ich dann noch beim „Eckernförder Eichhörnchen“ mit. Wir hatten wieder 4-5er Wind. Ich würde 28. von 48 Seglern.
Die Ostsee war eine ganz neue Erfahrung für mich. Mir hat es Super gefallen, auch wenn ich zuhause mein Boot komplett waschen und „entsalzen“ musste.

Euer David Holzmann • GER13208    

WeiterfĂĽhrende Links:
• Goldener Opti 2015 30./31. Mai 2015
• Weitere Fotos, â€˘ Ergebnisse
• Austragungsort: Kiel Schilksee
• Ausrichtender Verein: Segelabteilung des TSV Schilksee von 1947 e.V.
• Heimatverein: Segelclub Handwerk Plauen