OPTI SEGELN IN SACHSEN

Portorož, Slowenien • 28.03. bis 01.04.2016

Das Ostertrainingslager schlechthin.
Sonne, Meer und Optis. Was kann es Besseres geben? Beim Trainingslager in Slowenien hat wirklich alles gepasst. Am Montag war Anreise und nach zwölf Stunden Fahrt ging es für mich auch gleich aufs Wasser, worauf ich auch sehr gespannt war, weil ich ja ein neues Boot hatte. Für lange Begrüßungen war keine Zeit. Die anderen waren schon auf dem Wasser, da sie am Sonntag anreisen konnten. Unsere Trainerin war Bärbel Klaus die an den ersten Tagen von André Kremonke unterstützt wurde. Wir waren in verschiedenen Ferien­häusern und Hotels untergebracht. Anders als vor zwei Jahren, wo nur Karl Schuster, ich und Paula Claus auf dem Wasser waren, waren dieses Jahr 12 Teilnehmer aktiv. Davon waren vier A-Segler und der Rest B-Segler. Für jeden Tag war ein Plan festgelegt. Leider war am Donners­tag­vormit­tag Flaute. Trotz dem haben alle viel zu Stark und Leichtwind dazu gelernt. Ich hab vor allem gelernt, Vorwind bei Windstärke 6 zu segeln. Morgens und abends haben Schusters, Bärbel, Paula, meine Eltern und ich zusammen gegessen. Die anderen haben sich auch in ver­schiedenen Gruppen gefunden und ihr Ding gemacht. Wir sind oft Eis essen gegangen und waren an einem Tag in einer etwas größeren Gruppe Fisch essen. Doch so perfekt wie das nun vielleicht klingt ist es doch wieder nicht, denn einer ist nicht Trocken geblieben. Karl ist einmal gekentert und dass sah wirklich aus wie im Film.

Richard Mailand (12) vom 1.SCP

Ort: Portorož, Slowenien auf Google Street View, Google Maps, Karte, Wikipedia Trainingslager SlowenienTrainingslager Slowenien