OPTI SEGELN IN SACHSEN

TL am Gardasee • 2018

Dieses Jahr ging es für die Dresdner (Schusters, meine Eltern und ich) schon am 31.03. los. 4:00 Uhr war wieder Treff am „Dresdner Tor“. Die von Jens vorgeschlagene Route durch die malerischen Alpentäler verlief staufrei. Um 15 Uhr sind wir dann in Torbole angekommen und haben die Boote abgeladen. Das war zum Glück nicht so hektisch wie letztes Jahr, da die „36° Lake Garda Meeting Optimist Class Regatta“ aufgrund von Windmangel (auf dem Gardasee ;-D!) noch nicht beendet war. Typisch italienisch haben wir abends Spaghetti gemacht. Am Sonntag war es morgens noch entspannt, da ja noch alle (Saskia, Tillman, Karl, Ronja, Leo, Anton, Johannes, Meiming & ich) alles einstellen, trimmen und von Ekke abnehmen lassen mussten. Dann ging‘s raus auf‘s Wasser und in den Wind. Thomas war wieder zur Betreuung dabei und am Mittwoch war auch die Landestrainerin zu Besuch. Witzigerweise war an den meisten Tagen der Woche immer noch sehr wenig oder kein Wind! Das hat mal gar nicht zum Gardasee gepasst. Abgesehen davon sind wir Dreiecks- und Viereckskurse gesegelt, haben Starts geübt, sind rückwärts gefahren und, da es totale Flaute und warm war, haben wir einmal Kentertraining gemacht. Dabei haben Karl und ich einen neuen Rekord von 2:25min beim Ausschöpfen aufgestellt. Auch wenn wir meist die windlosen Vormittage mit Theorie überbrückt haben, war nachmittags immer wieder wenigstens etwas Wind. Mittags haben wir jeden Tag gut gespeist und nachdem wir nochmal draußen waren, hat uns Thomas auch mal ein Eis spendiert. Insgesamt haben wir acht Wertungswettfahrten gemacht. Karl wurde überragender Erster, Saskia hat‘s auf den zweiten geschafft und wie man unschwer erkennt, habe ich den dritten Platz belegt, weshalb jetzt hier mein Bericht steht.

Richard Mailand – 1. SCP